2011 - 2000

2011
Die Raiffeisen Bausparkasse feiert ihren 50. Geburtstag. In einem halben Jahrhundert wurde aus der kleinsten Bausparkasse Österreichs, ein internationales Unternehmen mit über vier Millionen Kunden.


2010
Nach 22 erfolgreichen Jahren an der Spitze der Raiffeisen Bausparkasse geht Generaldirektor Erich Rainbacher in den Ruhestand. Ihm folgt der bisherige Vorstand der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, Manfred Url, nach. Generaldirektor Url bildet seitdem gemeinsam mit Johann Ertl die Geschäftsführung der Raiffeisen Bausparkasse.


2009
Die österreichischen Bausparkassen übernehmen erstmals die Funktion der Einreichstelle für den von der Bundesregierung ins Leben gerufenen „Sanierungsscheck“ (eine Fördermaßnahme für Sanierungen). Ab 2011 wird es die Aktion des „Sanierungsschecks“ dann jährlich geben. Die Bausparkassen übernehmen die Abwicklung der Förderanträge.
Für „exzellente Kundenorientierung“ erhält die Raiffeisen Bausparkasse den Recommender-Award vom Finanz-Marketing Verband Österreich. Diese Auszeichnung erhält das Unternehmen bis 2013 in Folge.


2008
Das herausfordernde Umfeld aufgrund der Finanzkrise wird von der Raiffeisen Bausparkasse gut bewältigt. Die Finanzierungsleistung mit rund einer Milliarde Euro bleibt trotz der angespannten Wirtschaftslage auf hohem Niveau.


2007
Die Raiffeisen Bausparkasse übernimmt die tschechische Bausparkasse Hypo stavební spořitelna a.s.. Dadurch wird die Kundenbasis der Raiffeisen Bausparkasse in Tschechien um ca. 400.000 auf eine Million Kunden vergrößert. Der Marktanteil liegt nun bei 20 Prozent, womit Raiffeisen vom vierten auf den dritten Platz aufsteigt.


2005
Eine Novelle des Bausparkassen-Gesetzes sieht zusätzliche Verwendungsmöglichkeiten vor: Das Bauspardarlehen kann nun auch für Bildungs- und Pflegemaßnahmen verwendet werden.


2004
Das erfolgreiche Engagement in den Märkten Zentral und Osteuropas wird ausgeweitet. Als erste rumänische Bausparkasse nimmt die Raiffeisen Banca pentru Locuinte S.A., eine weitere Beteiligung der Raiffeisen Bausparkasse, ihre operative Tätigkeit auf.


2002
Die Raiffeisen Bausparkasse durchbricht als erste österreichische Bausparkasse die Schallmauer von 300.000 Neuabschlüssen in einem Kalenderjahr.


2000
Mit 1,5 Milliarden Euro erreicht die Raiffeisen Bausparkasse eine Rekordfinanzierungsleistung und die höchste, je von einer Bausparkasse ausbezahlte Summe an Baugeld. Gleichzeitig baut sie ihre Spitzenposition unter den österreichischen Bausparkassen weiter aus.