04.04.2018 – Marktführer Raiffeisen Bausparkasse präsentiert Jahreszahlen 2017

04.04.2018 – Marktführer Raiffeisen Bausparkasse präsentiert Jahreszahlen 2017
  • Finanzierungsleistung auf über 1 Milliarde EUR gestiegen
  • Bauspareinlagen trotz Rückgang der Neuabschlüsse ebenfalls gestiegen
  • Jahresüberschuss aufgrund von Einmaleffekten im Jahr 2016 gesunken
  • CEE-Auslandsbeteiligungen mit solider Geschäftsentwicklung

Die Raiffeisen Bausparkasse (RBSK) veröffentlichte heute die Jahreszahlen 2017. Das abgelaufene Jahr verlief durchaus erfreulich. So konnte ein signifikantes Wachstum einerseits bei der Finanzierungsleistung (+ 21,6 Prozent auf 1,1 Mrd. EUR) und andererseits bei den Bauspareinlagen (+2,2 Prozent auf 6,68 Mrd. EUR) erzielt werden. Darüber hinaus gelang es der RBSK ihren Marktanteil sowohl beim Neugeschäft mit Bausparverträgen als auch bei Finanzierungen auf je 36 Prozent zu erhöhen. Sie sicherte sich damit klar die Marktführerschaft in Österreich.

Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes sind wir sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung 2017. Sie unterstreicht einmal mehr, dass Österreicherinnen und Österreicher Wert auf höchste Qualität in der Kundenservicierung legen. Man darf nicht vergessen, dass eine Wohnraumfinanzierung vielleicht ein-, zwei- oder maximal dreimal in einem Leben abgeschlossen wird, da will man gut beraten sein. Und genau dafür steht die Raiffeisen Bausparkasse und das wird auch in Zukunft so sein“, erläutert RBSK Generaldirektor Mag. Manfred Url.
 

Trend: Bausparverträge werden deutlich besser bespart

Zwar musste die Raiffeisen Bausparkasse einen Rückgang bei Neuabschlüssen verzeichnen  (-6,3 Prozent auf 257.296), die Bauspareinlagen erhöhten sich jedoch weiter. Der Grund dafür liegt darin, dass Bausparverträge besser bespart werden. „Diese Entwicklung lässt sich darauf zurückführen, dass sich das Ansparen mit Kleinstbeträgen in der anhaltenden Zinsphase nicht mehr auszahlt. Wir empfehlen einen Bausparvertrag ab 30 EUR pro Monat“, so Url weiter. Er geht davon aus, dass der Trend zu besser besparten Verträgen auch 2018 anhalten wird.
 

Rückgang bei Jahresüberschuss

Die anhaltende Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank beeinflusste das Ergebnis der RBSK deutlich. Der ausgewiesene Jahresüberschuss ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 70 Prozent auf 9,37 Mio. EUR zurück. Der Rückgang basiert auch auf Einmaleffekten im Jahr 2016. Damals wurden stille Reserven im Bereich der Wertpapiere in der Höhe von rund 14 Mio. EUR aufgedeckt. Für 2018 rechnet die RBSK mit einem Anstieg des Jahresüberschusses.
 

Auslandsbeteiligungen in CEE mit solider Geschäftsentwicklung

Die RBSK-Beteiligungsgesellschaften in der Slowakei, Prvá stavebná sporitelňa, in Tschechien, Raiffeisen stavební spořitelna und Rumänien, Raiffeisen Banca pentru Locuinţe hatten 2017 beinahe 1,4 Millionen Kunden. Die verwalteten Bauspareinlagen stiegen im Vergleich zu 2016 um 6 Prozent auf 5,3 Mrd. EUR.


Das E-Book mit den Jahreszahlen der Raiffeisen Bausparkasse lesen Sie unter www.bausparen.at/ebook2017


* * * * *

Raiffeisen Bausparkasse

Die Raiffeisen Bausparkasse ist das Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich für die Finanzierung, Erhaltung sowie Verbesserung von Wohnraum. Sie bietet prämienbegünstigte Sparverträge an und ermöglicht mit maßgeschneiderten Darlehensangeboten neben der Wohnraumschaffung auch die Finanzierung von Bildungs- und Pflegemaßnahmen. Die Raiffeisen Bausparkasse serviciert rund 1,6 Millionen Kunden in Österreich und verfügt über Auslandsbeteiligungen in Tschechien, der Slowakei und Rumänien. Die Raiffeisen Bausparkasse ist Mitglied der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative. Mehr Informationen finden Sie unter www.bausparen.at.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Andrea Pelinka-Kinz
Head of PR Subsidiaries Austria | Spokeswoman
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Tel: +43-1-71707-8787
E-Mail:andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com