2018 - 2012

2018
Die tschechische Bausparkasse Raiffeisen stavební sporitelna feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr ist die tschechische Beteiligung vor allem im Finanzierungsgeschäft äußerst erfolgreich.

2017
Durch die Verschmelzung von RZB und RBI wird die Raiffeisen Bausparkasse zu 100% ein Tochterunternehmen der RBI.
Als erste Auslandsbeteiligung der Raiffeisen Bausparkasse gegründet, feiert die slowakische Prvá stavebná sporitel`na 2017 ihr 25-jähriges Bestehen und kann auf eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück blicken.

2015
Die Raiffeisen Bausparkasse bezieht ihren neuen Firmensitz in der Mooslackengasse 12, 1190 Wien.

2014
Die Geschäftsführung wird um ein Mitglied erweitert. Hans-Christian Vallant übernimmt die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb sowie Controlling, Finanzen und Ordnungsnormen.
Der von der Bundesregierung eingeführte „Handwerkerbonus“, eine Förderung für Handwerkerleistungen, wird von den österreichischen Bausparkassen abgewickelt.
Die Raiffeisen Bausparkasse überträgt die kroatische Bausparkasse Raiffeisen stambena štednica d.d. zu hundert Prozent an die kroatische Raiffeisenbank Austria.

2013
Die Raiffeisen Zentralbank (RZB) wird Eigentümerin der Raiffeisen Bausparkasse.

2012
Die slowakische Beteiligung der Raiffeisen Bausparkasse Prvá stavebná sporitel`na a.s. feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von rund 85 Prozent und ist der führende Wohnbaufinancier des Landes.