Bekomme ich einen Sanierungsscheck?

Sanierungsscheck 2016

Finden Sie heraus, ob Sie die Voraussetzung für den Sanierungsscheck erfüllen.

Die beste Nachricht gleich vorweg: Der Bundeszuschuss für thermische Sanierungen kann zusätzlich zu den Landesförderungen in Anspruch genommen werden.

Für den Bezug der Förderung gelten außerdem keine Einkommensgrenzen. Das Förderungsansuchen kann von natürlichen Personen eingereicht werden, die

  • Eigentümer (auch Miteigentümer und Wohnungseigentümer) des förderbaren Objektes,
  • Bauberechtigte
  • oder Mieter sind.

Für die Durchführung einer thermischen Gesamtsanierung von Eigentumswohnungen in mehrgeschoßigen Wohnbauten muss ein einstimmiger Beschluss der Eigentümergemeinschaft oder ein nicht mehr anfechtbarer Mehrheitsbeschluss vorliegen.

Für die Durchführung einer thermischen Gesamtsanierung von Mietwohnungen in mehrgeschoßigen Wohnbauten ist mit oder ohne Mietzins- bzw. Entgeltserhöhung möglich.
Ohne Mietzins- bzw. Entgeltserhöhung verpflichtet sich der Gebäudeeigentümer die Refinanzierung der geförderten Maßnahmen ohne Mietzins- bzw. Entgeltserhöhung durchzuführen und die Förderung widmungs- und zusicherungsgemäß gebäudebezogen zu verwenden. Die Mehrheit der Mieter muss dieser Vorgangsweise zustimmen.
Mit Mietzins- bzw. Entgeltserhöhung  ist eine zwischen Vermieter und Mietern einstimmig abgeschlossene Sanierungsvereinbarung über die befristete Erhöhung des Mietzins bzw. Entgelts erforderlich, die bis zum geplanten Baubeginn vorzulegen ist.
Die Förderung wird an den Gebäudeeigentümer ausgezahlt.

Pro Objekt kann ein Förderungsantrag gestellt werden und als Förderungswerber können Sie nur für ein Objekt eine Förderung erhalten, auch wenn Sie vorhaben, mehrere Objekte zu sanieren.

Im mehrgeschoßigen Wohnbau ist die Beantragung der Förderung ausschließlich mittels Sammelantrag möglich.