60 Jahre Raiffeisen Bausparkasse

Von der kleinsten Bausparkasse zur größten. Vom beliebtesten Werbespot zum most wanted WohnTraumRechner. In sechs Jahrzehnten hat sich viel getan. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf eine Zeitreise mit den Highlights der letzten 60 Jahre.

Seit 1961

Das Unternehmen wurde 1961 gegründet. Damals war es die kleinste Bausparkasse Österreichs, heute ist die Raiffeisen Bausparkasse ein internationales Unternehmen.

1,6 Mio. Kunden

Als Marktführer serviciert die Raiffeisen Bausparkasse rund 1,6 Millionen Kunden in Österreich und insgesamt über 1,2 Millionen Kunden in Tschechien und der Slowakei.

500.000 Wohneinheiten

Die Raiffeisen Bausparkasse hat den Bau, Kauf oder Modernisierung von 500.000 Wohnungen und Häusern mitfinanziert – Wohnraum für mehr als 1,3 Millionen Menschen.

Humor verbindet

Der Kabarettist Oliver Hochkofler und eine Auswahl seiner Comedy-Figuren gratulieren zu 60 Jahre Bausparen.

oliver-hochkofler.com

Mit gerade mal sieben Mitarbeitern startete die Raiffeisen Bausparkasse vor genau 60 Jahren mit dem klaren Ziel, in Österreich etwas zu bewegen und Wohnträume zu realisieren. 12 Millionen Bausparverträge und 500.000 verwirklichte Wohnträume später wird klar, diese Mission ist gelungen.


„Geld macht glücklich - wenn man rechtzeitig d’rauf schaut, dass man’s hat, wenn man’s braucht”

Dieser bekannte Werbespruch von Moderator Josef Kirschner hat Generationen geprägt und ist vielen heute noch in Erinnerung. Einige dieser markanten Werbesprüche aus den 60er und 70er Jahren gelten heute immer noch. Zusätzlich unterstützen smarte und innovative Tools wie der WohnTraumRechner oder der ImmoPreisAtlas die Menschen auf ihrer Suche nach dem ultimativen Wohntraum. Was sich durch die 60-jährige Geschichte des Hauses also durchzieht: die Raiffeisen Bausparkasse setzt Maßstäbe.

 

60 Jahre – und kein bisschen leise...

Aus 1.000 finanzierten Bausparheimen im ersten Jahr des Bestehens sind mittlerweile insgesamt 500.000 geworden. 2020 wurde mit EUR 1,5 Mrd. an Finanzierungsleistung ein absoluter Rekordwert erzielt. Im Geschäftsfeld Bausparen wurden in den vergangenen 60 Jahren insgesamt 12 Millionen Verträge abgeschlossen. Daran wollen wir weiterarbeiten, um auch für künftige Generationen von Wohntraum-Besitzerinnen und -Besitzern da zu sein.

Die 60er Jahre

Am 21. März 1961 übernahm die Raiffeisen Organisation die kleinste österreichische Bausparkasse „Dein Heim“. Bereits ein Jahr später wurde das 1.000ste Raiffeisen Bausparheim von seinen Eigentümern bezogen. 1968 waren es schon 10.000 Bausparheime – bis heute ist die Zahl auf 500.000 gestiegen.

Die 70er Jahre

1972 stieg das Unternehmen auf die elektronische Datenverarbeitung um. Das Timing war perfekt, denn die Einführung der Bausparprämie 1973 löste einen regelrechten Boom aus und machte das Bausparen zur weitaus beliebtesten Sparform im Land. Die Prämie betrug nahezu unvorstellbare 33,3 Prozent der vom Sparer geleisteten Einzahlung. Trotz der aktuell deutlich niedrigeren Prämie hat Bausparen nichts an Beliebtheit verloren.

Die 80er Jahre

Die in den 80er Jahren herrschende Hochzinsphase ließ die Zinsen für Wohnkredite förmlich explodieren. In der heißesten Phase lagen die Kreditzinsen weit über der 10-Prozent-Marke. Dank des fixen Zinssatzes von sechs Prozent wurde die Bausparfinanzierung zur begehrten Finanzierungsform für die eigenen vier Wände.

Die 90er Jahre

Zu Beginn der 90er Jahre expandierte die Raiffeisen Bausparkasse nach Osteuropa. So nahm die erste Auslandsbeteiligung im November 1992 ihre Geschäftstätigkeit in der Slowakei auf. Es folgten weitere Beteiligungen in Tschechien (1993), Kroatien (1999) und Rumänien (2004).

In Österreich trat mit 1. Jänner 1994 das Bausparkassengesetz in Kraft. In Kooperation mit dem ORF lief in den 90er Jahren die neue TV-Sendung der Raiffeisen Bausparkasse „Home sweet home“. An ihre Stelle trat 1996 das Format „Lebens(t)räume“, in dem Moderator Robert Reumann – bekannt aus den „Seitenblicken“ – beispielgebende Wohnprojekte präsentierte.

Die 2000er Jahre

Im Jahr 2000 wurde mit 1,5 Mrd. Euro eine Rekordfinanzierungsleistung und die bis dahin höchste je von einer Bausparkasse ausbezahlte Summe an Baugeld erreicht – dieser Rekord wurde erst 20 Jahre später im Jahr 2020 nochmals erreicht. Die Raiffeisen Bausparkasse trotzte auch der Finanzkrise ab 2008 und bewies ihre Sicherheit und Verlässlichkeit. Die Krise hat die Beliebtheit des Bausparens sogar erhöht und zeigt sich in einem Rekordergebnis von rund 325.000 neu abgeschlossenen Bausparverträgen. In diesem Jahr wurde auch das 400.000ste Bausparheim feierlich übergeben.

Die 2010er Jahre

Als Mitglied der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative sind Nachhaltigkeit und soziales Engagement für die Raiffeisen Bausparkasse von großer Bedeutung. Günstige Finanzierungen wie das Energiespardarlehen kommen dem Klimaschutz zugute. Weiters unterstützt die Bausparkasse zahlreiche Naturschutzprojekte gemeinsam mit dem Naturschutzbund Österreich. Ebenso werden Projekte mit wohltätigen Organisationen wie SOS-Kinderdorf umgesetzt.