Wildbienenschutz-Projekt
Unser Wildbienen-Projekt

46 Bienenhotels mit 2.250.000 Nistplätzen: Das ist die stolze Bilanz der drei bisherigen gemeinsamen Projekte der Raiffeisen Bausparkasse und des Naturschutzbundes Österreich. 15 Bienenhotels davon konnten aufgrund des erfolgreichen Bauen & Wohnen-Schwerpunktes von 2021 finanziert werden.

Gemeinsam den Wildbienen helfen

Die 15 neuen Bienenhotels wurden heuer zeitgerecht vor dem Frühlingsbeginn und somit auch mit dem Auftakt der „Nist-Saison“ aufgestellt. Die Standorte befinden sich vor allem am Rande von blühenden Wiesen auf Eigengründen des Naturschutzbundes. Jedes dieser Hotels – fachkundig auch als Nisthilfenkasten bezeichnet – ermöglicht bestimmten Wildbienenarten in ihrer natürlichen Umgebung Eier zu legen und die daraus schlüpfenden Larven mit einem Nahrungsvorrat zu versorgen.

In Österreich gibt es rund 700 Wildbienenarten. Eine Wildbiene bestäubt bis zu 5.000 Blüten pro Tag und leistet somit einen enormen Beitrag für ein funktionierendes und vielfältiges Ökosystem. Leider sind Wildbienen aufgrund negativer Einflüsse wie Pestiziden oder mangelnder Nahrungsquellen äußerst gefährdet. Die 46 Bienenhotels leisten somit einen wertvollen Beitrag für den Naturschutz.

Counter Wildbienen - aktueller Status quo
Hosenbiene Dasypoda species

Bienen sind sehr wertvoll für unsere Umwelt...

...und leisten einen besonderen Beitrag für das biologische Gleichgewicht. Dabei spielen neben der bekannten Honigbiene auch hunderte Wildbienenarten eine enorm wichtige Rolle. Umso bedenklicher ist es, dass insbesondere Wildbienen, zu denen übrigens auch die Hummeln gehören, äußerst gefährdet sind, weil ihnen sowohl nektar- und pollenreiche Blüten als auch der Lebensraum abhandengekommen sind. Der Einsatz von Pestiziden tut ein Übriges.

 

Warum es so wichtig ist Bienen zu schützen

Dem Großteil unserer Gesellschaft sind die negativen Auswirkungen leider nicht bewusst. Heutzutage sind Bienen auf unsere Hilfe angewiesen, damit sie neben Wildpflanzen und Wildgehölzen auch weiterhin Obstbäume und zahlreiche andere, für unsere Ernährung wichtiges Obst und Gemüse bestäuben können. Ihr Beitrag zu einem funktionierenden Ökosystem kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.

Das fehlende Blütenangebot stellt ein großes Problem dar, da sich Wildbienen und ihr Nachwuchs von Pollen und Nektar ernähren. Das Besondere bei Wildbienen ist, dass jede Art andere Blütenpflanzen bevorzugt. Daher besetzen Wildbienen ihren Nistplatz erst dann, wenn sich dieser in unmittelbarer Nähe von ihrer Nahrungsquelle befindet.

Nisthilfe

Bauen Sie Ihre eigene Nisthilfe

Eine Wildbienen-Nisthilfe ist eine künstlich geschaffene Nistmöglichkeit für Wildbienen, die heutzutage immer wichtiger wird, da die Lebensräume der Wildbienen aufgrund menschlicher Eingriffe vermehrt zerstört werden.

Um den Wildbienen auch in der eigenen Umgebung eine Möglichkeit zum Nisten zu bieten, kann man eine Nisthilfe in wenigen Schritten selbst bauen.

Logo Naturschutzbund Österreich

Naturschutzbund Österreich

Der Naturschutzbund, gegründet 1913, ist die älteste und mit ungefähr 80.000 Mitgliedern eine der größten Naturschutzorganisationen in Österreich. Die Organisation setzt sich für den Naturschutz ein und führt Arten- und Biotopschutzprojekte in Österreich durch.

Wir helfen den Wildbienen...

Bei früheren Projekten konnten bereits einige Wildbienen-Nisthilfen in Österreich aufgestellt werden.

Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen
Nisthilfe für Wildbienen

2023 Wullersdorf, Oberstinkenbrunn 6 

2033 Nappersdorf-Kammersdorf, Bockstallberg (KG Haslach)

2130 Mistelbach

2134 Staatz-Kautendorf, Neudorfer Straße 7

2162 Falkenstein, Gria-Tal-Strasse 257

2352 Gumpoldskirchen, Trockenrasen Tieftal

2440 Moosbrunn, Neubachgasse

2440 Gramatneusiedl, gut frequentierter Obstgarten eines befreundeten Vereins des Naturschutzbundes

2511 Pfaffstätten, Trockenrasen Fluxberg

2753 Markt Piesting, auf unserer Streuobstwiese

3722 Straning-Grafenberg, Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine

4060 Leonding, Höhe Welser Straße 100, Remise Leonding

4262 Leopoldschlag, Naturschutzbund-Infoplattform bei der Wasserbüffelkoppel

4274 Schönau im Mühlkreis, Imkerverein Schönau im Mühlkreis

4360 Grein, Lehen 21 und 24, Mühlberger Hof 

4563 Micheldorf in OÖ, Heiligenkreuzstraße 17

4600 Wels, Mitterlaab 35, Welser Obstgarten

4722 Peuerbach, Laab 1

4723 Natternbach, Naturpfad 1

4731 Prambachkirchen, Sandgrube Unterbruck

4733 Heiligenberg, Hinterberger Mühle, Schörgendorf 4

5112 Lamprechtshausen, Hauptstraße 4

5113 St. Georgen, Waldstraße 25, Biohof Schuster

5161 Elixhausen, Schulweg 9, Blühfläche bei der Volksschule

5163 Mattsee, Hiab 1

5202 Neumarkt am Wallersee, Kühberg

5431 Kuchl, Sportplatz

5561 Untertauern, Tauernstraße 30, Loitzhof

5582 St. Michael im Lungau, Schulstraße 238

5721 Piesendorf, Loanergasse 184

7372 Draßmarkt, Biberlebensraum, Naturschutzbund

7412 Wolfau, Gemeindeschutzgebiet, Naturschutzbund

7434 Bernstein, Gemeindeschutzgebiet

7511 Mischendorf, Feuchtwiese, Naturschutzbund

7533 Ollersdorf, Gemeindeschutzgebiet

8044 Graz/Maria Trost, ehem. Steinbruch Hauenstein

8077 Marktgemeinde Gössendorf, Murauen, Kaufmann Henich

8262 Ilz, Leithen 36, Biotop Pacher

8383 Neuhaus am Klausenbach, Biotopschutzfläche Wiesenkomplex Bonisdorf

8552 Eibiswald, Haselbach 20

8685 Steinhaus am Semmering, Bundesstraße 15, Zimdin Wiesen

8784 Trieben, Katastralgemeinde Dietmannsdorf, Koiner Feuchtgebiet